+49-30-20848672-0 info@konsole-labs.com

Wie lassen sich lokale Medienhäuser während der aktuellen Corona-Krise unterstützen? Auf der Suche nach Antworten hat das Media Lab Bayern die Open Innovation Challenge ins Leben gerufen: Von über 20 ausgewählten  Lösungen für lokale Medienhäuser punktet das Berliner Unternehmen Konsole Labs doppelt und startet mit zwei Projekten in die Challenge.

Berlin 05.05.2020. The Audio Engagement Platform (kurz: TÆP) ist eines von zwei Projekten, mit denen der Berliner App-Entwickler Konsole Labs aktuell lokale Medienhäuser unterstützt. TÆP bietet den Medienhäusern die technische Möglichkeit, digitale Inhalte gleichzeitig und direkt an unterschiedliche Endgeräte zu liefern. Die Hörer und Leser können auf diese Weise jederzeit auf jedem Endgeräte die neuesten Nachrichten ihrer lokalen Medienmarken verfolgen. In der aktuellen Gesundheitskrise sind regionale Nachrichten, etwa über den Verlauf der Pandemie oder neue Eindämmungsregelungen, von besonderer Relevanz für die Nutzer. Mit TÆP können regionale Medien schnell und zuverlässig diesem akuten Interesse kurzfristig nachkommen und damit User langfristig an sich binden. 

TÆP bietet den Redaktionen alle relevanten Kanäle, in einer Content-Management-Lösung vereint. Lokale Medien können ihre User derzeit auf vier zusätzlichen Wegen mit Informationen versorgen: per E-Mail, Telegram, Facebook Messenger und Browser Push. „Unsere Plattform ist eine komfortable Lösung, um auf allen aktuell relevanten Kanälen schnell eine Reichweite aufzubauen und die Zielgruppen in Echtzeit mit den neuesten Entwicklungen zu versorgen.“, sagt Maximilian Knop, Geschäftsführer von Konsole Labs. 

Wie funktioniert TÆP in der Praxis?

Es braucht nicht viel Aufwand, um mit der Plattform zu arbeiten: Innerhalb eines Tages richtet Konsole Labs die gewünschten Ausgabeplattformen für die Redaktionen ein. Das neue Angebot wird über ein HTML-Include in die unternehmenseigene Website eingebettet, sodass der User auswählen kann, welchen Kanal er abonnieren möchte. Damit die Nachrichten des ausgewählten Kanals den User automatisch – und damit in Echtzeit – als Web-Push erreichen, wird für die Reaktion ein JavaScript bereitgestellt, welches einfach auf den gewünschten News-Seiten eingebunden wird. 

Wie sieht die Zukunft von TÆP aus?

Aktuell fokussiert sich Konsole Labs darauf, weitere Ausgabeplattformen in das TÆP-Projekt zu integrieren, damit Medienunternehmen ihren Content zukünftig auf noch mehr Plattformen anbieten können. Dazu gehört zunächst der Amazon-Sprachassistent Alexa, ein Visual Radio und eine eigene News-App. Zusätzlich soll das zweite Projekt von Konsole Labs, Insta-Radio (ebenfalls gefördert durch das MLB), Einzug ins bestehende CMS erhalten. Das Interaktionstool hilft Unternehmen dabei, über einen Instagram-Livestream, auch auf diesem Kanal, schnell mit ihren Usern in Kontakt zu treten. „Wir sind stolz drauf, dass es gleich zwei unserer Projekte in die Endauswahl geschafft haben.“, so Knop. Auch nach der Corona-Krise können Medienhäuser ihre neu aufgebaute Reichweite nutzen, um User über aktuelle Themen auf dem Laufenden zu halten.

blank

Über KONSOLE Labs

Seit dem Jahr 2000 ist KONSOLE Labs als Softwareentwickler auf dem digitalen Medienmarkt europaweit etabliert und fungiert als externes Entwicklungslabor für öffentlich-rechtliche als auch private Broadcaster in Europa. Zu den Kunden gehören SWR, RBB, HR, Gong 96.3 und viele weitere private nationale und internationale Sender. Darüber hinaus bietet KONSOLE Labs auch Software-as-a-Service-Dienstleistungen an. 

Pressekontakt:
markengold PR GmbH
Christoph Grimsel
Münzstr. 18, 10178 Berlin
Tel.: +49 (0) 30.219 159 60
E-Mail: c.grimsel@markengold.de & konsolelabs@markengold.de