Die Zukunft des GEZ Beitrages – GEZ Prepaid

Die Zukunft des GEZ Beitrages – GEZ Prepaid

Radio im Supermarkt?

Im Rahmen eines Workshops im Jahr 2013 haben wir uns mit zwei Fragen befasst:

Warum kann man Radio(-sendungen) nicht im Supermarkt kaufen?

Was geschieht, wenn der neue GEZ Beitrag für Verfassungswidrig erklärt wird? Woher nehmen die Öffentlich Rechtlichen Sender ihre Einnahmen?

 

Heraus kam die neue Form des GEZ Beitrages: die GEZ Prepaid Card

Der Preis wird sich nach der Anzahl der Monate richten, der auf der Karte gezeigte Preis von 15 € ist also rein spekulativ. Zu kaufen wird es diese Karte in jedem Zeitungskiosk oder an der Supermarktkasse. Über den Barcode wird die Karte von der Kasse erfasst und über einen Server der Landesrundfunkanstalt aktiviert. Hält man die Karte an das Tablet, so erkennt dieses den in der Karte eingebauten RFID Chip und startet die App automatisch und beginnt mit dem Abspielen des Programms.

Über einen Verkauf von reinen “Radio-Tablets” haben wir nachgedacht. Dies sind Geräte, auf denen nur eine (Radio-)App installiert ist. Die Tablets werden kostenlos an alle deutschen Haushalte verteilt. Das einzelne Radioprogramm ist als Zeitstrahl dargestellt, der sich je nach aktuellem Programmpunkt auf der horizontalen Achse bewegt (im Video wurde zur besseren Sichtbarkeit die Geschwindigkeit erhöht).

Einzelne Programmpunkte wie Musik, Interviews etc. werden als kleine Elemente dargestellt, die durch einen Klick auf dem Tablet sich öffnen und die jeweiligen Metadaten wie Lyrics, Wikipedia Inhalte, letzte Tweets und z.B. Flickr-Bilder.

Für weitere Informationen schreiben Sie mir eine Mail an knop@konsole-labs.com

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch