Neues UI Konzept für Hybrid Radio App vorgestellt

Neues UI Konzept für Hybrid Radio App vorgestellt

Im Rahmen der Radiodays Europe 2019 in Lausanne hat das EU Projekt „Hybrid Radio„, in dem wir Teil des Consortiums sind, einen neuen Layoutentwurf für die Hybrid Radio App vorgestellt.

Dabei haben wir versucht, die Funktionen Timeshift, Titel Replacement, Recommendation und Interaktion mit der Redaktion in einem leicht zugänglichem UI zu vereinen.

Mehr Informationen finden Sie hier LINK und hier LINK.

CMS für Alexa Skill und Google Action

Content Managment System for Alexa Skills and Google Action

Berlin, 14. Januar 2019. 

Nachdem im März 2018 die Plattform skill-maker.com veröffetnlicht wurde, mit der Radiosender und Podcaster ihren individuellen Skill innerhalb von Minuten erstellen konnten, wird im Juni 2019 die nächste Stufe der Plattform in den Live-Betrieb genommen. 

Neben der Erstellung von Alexa Skills und Google Actions war es Sendern und Marken besonders wichtig, über ein Content Managment System (CMS) auch Content neu einzustellen und zu editieren.

Nach einem Live-Interview können neue Audios oder Texte eingepflegt werden, die dann sofort für die Nutzer abrufbar sind. 

Details zum CMS finden Sie hier:  The Voice CMS

Der Alexa Skill von sunshine live: 

Die Google Action von sunshine live:

Interessiert? Vereinbaren Sie einen Termin für eine Live-Demo: kontakt@va-manager.com

Sunshine live definiert einen neuen „Stand der Technik“ für Radiofähigkeiten mit innovativen Funktionen des Amazon Echo – und ist bald auch bei Google Home verfügbar

Berlin / Mannheim, 21. Januar (Axt) –
Der größte spezialisierte deutschsprachige Audiodienst für elektronische Musik sunshine live hat seine Fähigkeiten auf Amazon Echo-Geräten mit zahlreichen neuen, innovativen und kreativen Funktionen erweitert. Das von Petra Lemcke geleitete Team bekräftigt das klare Bekenntnis zur Digitalisierung und Verbreitung von Sprachassistenten: „Mit dem heutigen Start zeigt sunshine live eindrucksvoll, wie die perfekte Kombination aus linearer Funkwelt und Sprachgeräten aussehen kann und wie viel Innovationskraft unser Team hat.“ . Vor einem Jahr integrierte sunshine live die ersten Funktionen für Inhalte neben der Wiedergabe von Live-Streams. Nun wird das einzigartige Portfolio an Sprachbefehlen speziell für den digitalen Sprachassistenten Amazon Echo erweitert:

  • Wer sagt, „Alexa, starte den Sonnenschein-Live-Musiktest“ zu seinem Alexa-Gerät, wird an das erste Instrument für die Musikforschung für Sprachassistenten verwiesen. Das Tool ermöglicht es den Fans der Station, Feedback zu einzelnen Songs zu geben, und erweitert die Marktforschungsmöglichkeiten der Station. Darüber hinaus installierte das Team eine Sofort-Feedback-Funktion, mit der die Zuhörer den aktuellen Song sofort bewerten können („Alexa, sag Sunshine live, dass ich den Song mag“).
  • Mit dem Sprachbefehl „Alexa, ich möchte gerne an der Sunshine Live-Verlosung teilnehmen“, können Fans nun erstmals per Voice an Verlosungen teilnehmen
  • Wenn Sie mehr über die neuesten Spiele erfahren möchten oder Empfehlungen von den Musikredakteuren erhalten möchten, können Sie jetzt fragen: „Alexa, frage sunshine live über neue Spiele“ oder „Alexa, öffne Sunshine live und frage nach neuer Musik.“
  • Mit dem Sprachbefehl „Alexa, Nachricht an sunshine live senden“ können Hörer nun über Voice Assistant live mit sunshine Kontakt aufnehmen und Nachrichten an die DJs senden
  • Das neue Angebot beinhaltet auch sogenannte Q & As, mit denen Zuhörer programmrelevante Informationen abfragen können (z. B. „Alexa, fragen Sie sunshine live nach dem WhatsApp-Thema des Tages“).

Insgesamt wurden der aktuellen Version der Fertigkeit für das Amazon Echo mehr als 10 neue Funktionen hinzugefügt, von denen einige in den nächsten Wochen auch auf Google Home-Geräten verfügbar sein werden. „Mit diesem Update nutzen wir alle neuen Wege und Mittel, die Voice Assistants uns bieten, um das Leben der Sonnenschein-Live-Hörer besser darzustellen und einen klaren Mehrwert zu bieten“, sagt Programmdirektor Kieran Murphy O’Connor. „Nur so bleibt unsere Marke im Zeitalter der Sprachassistenten relevant und unterhaltsam. Deshalb war es uns wichtig, alle Funkkomponenten – wie Inhalt, Promotion und Strategie – perfekt zu implementieren.“ Neben den neuen Features, die in Zusammenarbeit mit der Berliner Konsole Labsagency konzipiert und programmiert wurden. „Die neuen Funktionen dokumentieren eindeutig die Möglichkeiten, die Voice Assistants für Radiosender bieten, und wie die Daten und Funktionen bidirektional verwendet werden können“, sagt Konsole Labsmanager Maximilian Knop.

Die neuen Funktionen und Fragen & Antworten sind jetzt in der Sunshine Live-Fertigkeit bei Amazon Echo und bald auch als Aktionen in Google Home verfügbar. Eine Übersicht aller aktuellen und neu hinzugefügten Sprachbefehle ist für Sunshine-Livelistener und Besitzer von Sprachassistenten auf der folgenden Website verfügbar

https://www.sunshine-live.de/voice

CarPlay: Gong 96,3 im Auto

Mit Radio Gong 96.3 haben wir unsere erste App für Apple CarPlay optimiert

Apple CarPlay ist mittlerweile schon für über 300 Automodelle verfügbar. CarPlay bietet die Möglichkeit, das Smartphone direkt mit dem Entertainmentsystem des Fahrzeugs zu verbinden und Kommunikations-, Navigations- und auch Audio-Apps direkt anzusteuern.

Ab sofort ist auch die kostenlose Gong 96.3 Radio-App CarPlay-fähig und liefert das Liveprogramm und die zusätzlichen Channels des Senders direkt ins Autoradio. Als besonderen Zusatzservice können Autofahrer ab sofort auch auf die aktuellen Gong 96.3 Nachrichten zurückgreifen, die über CarPlay als Podcast jederzeit zur Verfügung stehen. Im nächsten Schritt werden auch Blitzer- und Verkehrsinformationen als Podcast abrufbar sein.

Gong 96.3 Programmgeschäftsführer Johannes Ott: „Unser Ziel ist es, mit unserer Marke über alle Abspielwege präsent zu sein. Gerade im Auto wird immer noch viel Radio gehört. Unsere Hörer haben nun die Möglichkeit, unsere App mit allen Zusatzkanälen auch im Auto zu nutzen.“

Quelle: Radio Gong 96.3

Plötzlich ist das Radio wieder im Wohnzimmer

Plötzlich ist das Radio wieder im Wohnzimmer

Plötzlich ist Radio wieder im Wohnzimmer

Wie aus den Studien hervorgeht, ist diese Technologie vor allem im Bereich der Mediengattung Radio ein äußerst interessanter und massentauglicher Kanal, der unbedingt beachtet werden sollte. Plötzlich ist Radio wieder im Wohnzimmer, es verlässt seine Nischenrolle als Nebenbeimedium im Auto oder unter der Dusche. Eine konservative und abwartende Strategie in den wichtigsten Images Musik, inhaltliche Themenumsetzung, moderative Ansprechhaltung, Comedy und Nachrichten wäre ab sofort “realitätsfern”. Schnell wird klar, dass die Schlacht um die Inhalte begonnen hat – hier geht es um Zweit- und Drittverwertung, als On-Demand oder Subscription-Modell.

Voice Services können überall angebunden werden – im Auto oder auf dem Crosstrainer

Einst professionelle Stationen verschenken schnell ihr gesamtes Potenzial, wenn sie vor dem Digitalisierungsprozess die Augen verschließen. Und Alexa und Co. sind nur der Anfang! In Zukunft nehmen wir Alexa oder Siri von Zuhause mit auf die Reise – zur Arbeit, ins Fitnessstudio, in den Urlaub. Denn die Voiceservices können überall angebunden werden – im Auto, auf der Arbeit, im Hotelzimmer auf Samos oder auf dem Crosstrainer.

Audio wird in der Zukunft eine entscheidende Rolle spielen – Radiostationen haben schon Vorteile, die nur erkannt und genutzt werden müssen.

Your Ticket to Alexa & Co. – Skill Maker

Your Ticket to Alexa & Co. – Skill Maker

Your Ticket to Alexa & Co.! – Skill Maker

Potsdam, 14. März 2018. Smart Speaker, wie Amazon Echo oder Google Home, erweitern nicht nur als zusätzliche Plattformen die Reichweite von Radiosendern und helfen weitere Zielgruppen zu erschließen, sondern bieten auch neue Möglichkeiten für Formate. Das Digitale kommt hier auch rein akustisch voll zum Tragen: So werden Programme nicht einfach nur „weggesendet“, sondern deren Inhalte, wie Interviews, Serviceinformationen oder Nachrichten können On-Demand abgerufen werden. Aus diesem Grund launcht Multicast Media die neue Plattform Skill Maker direkt zur Messe Radiodays Europe 2018 in Wien vom 18. bis 20. März 2018. Mit Skill-Maker.com können Radiosender unkompliziert und kostengünstig nach ihren eigenen Formatbedürfnissen eigene Skills und damit ihr eigenes originäres Angebot für Hörer erstellen. Und das schnell, einfach, effektiv und ohne große Anpassungen des Workflows im Sender.

„Musik ist nach wie vor der Treiber für die Radiostationen, doch deren einzigartigen Inhalte steuern zur Markenbildung eines Senders immer mehr zu. Sender werden sich künftig mehr über zusätzliche Angebote und neue Content-Formate definieren. Die Auffindbarkeit dieser Inhalte wird im Audio-Bereich aufgrund der steigenden digitalen Mediennutzung immer entscheidender. Wir wollen den Medienunternehmen einen wichtigen Vorteil gegenüber den digitalen Giganten bieten, damit deren großartige Inhalte vom Nutzer gefunden und abgerufen werden“, sagt Robert Förster, CEO der Multicast Media GmbH. Das Angebot des Skill-Makers, welches von Multicast Media in Kooperation mit Konsole Labs entwickelt wurde, zielt genau auf diese neuen Bedürfnisse der Sender. „Im Rennen um digitale Präsenz und innovative Angebote ist technisches Aufrüsten der einzelnen Sender gefragt. Kleinere und regionale Sender geraten dabei schnell ins Hintertreffen, weil eigene Lösungen oft zu kostspielig sind. Mit der Skill-Maker-Plattform wollen wir allen Content-Produzenten vom Podcaster bis zum Verlagshaus die Möglichkeit geben, schnell, effizient und kostengünstig einzigartige Inhalte zu publizieren, zu analysieren und auch mal was auszuprobieren. Wir leben in einer aufregenden Zeit und wir wollen damit Aggregator für Kreativität und guten Journalismus sein“, sagt Maximilian Knop, Geschäftsführer des Kooperationspartners Konsole Labs GmbH.

Multicast Media ist in der Radiobranche bekannt für die Entwicklung von Multichannel-Strategien und neuer Erlösmodelle für Sender. Mit Skill-Maker haben sie ein Produkt mit einer neuen strategischen Ausrichtung entwickelt. Nach dem Einstieg des Berliner Unternehmens Konsole Labs, die sich besonders mit angepassten App- und Softwarelösungen profilieren, wurde in kürzester Zeit mit gemeinsamer Kompetenz das neue Produkt entwickelt. Multicast Media bietet mit dem Skill-Maker ein ausgereiftes Produkt, in welches die Erfahrung der beiden Unternehmen mit Referenzkunden wie dem Podcastlabel Viertausendhertz und dem Schlagersender Radio Paloma einfließen.

Die Top-3 Audio-Trends 2018

Die Top-3 Audio-Trends 2018

Düsseldorf/Berlin, 16. Januar 2018 – Die Audio-Branche steht im Jahr 2018 vor einer großen Chance. Mit Sprachassistenten und Programmatic Audio wird der Dialog zwischen Unternehmen und Verbrauchern intensiver und interaktiver. Die Fokusgruppe Audio im Bundesverband Digitale Wirtschaft erklärt die drei Trends des Jahres, und wie sie den Audiomarkt vorantreiben.

1. Sprachsteuerung

Nur ein Jahr nach der Markteinführung von Alexa und Co. haben Geräte zur Spracherkennnung und Sprachsynthese ihren Tipping Point erreicht. Ob am Handy oder am Smart Speaker: Drei von vier Deutschen (75 Prozent) haben laut einer BVDW-Studie schon heute Erfahrungen mit digitalen Sprachassistenten gesammelt oder können sich vorstellen, diese zu nutzen. Der aktuelle Innovationsschub ist, wie so oft, hardware- und cloudgetrieben. Was vor zehn Jahren das erste Smartphone von Apple für das mobile Internet war, sind die Smart Speaker von Amazon und Google für das Audio-Internet. Und die anderen Tech-Giganten ziehen bereits nach – ob Microsoft, Apple oder die Deutsche Telekom – alle haben Smart Speaker im Angebot oder bereiten ihren Markteinstieg vor. Alexa, Google Home und Co. sind spätestens seit Weihnachten 2017 in zahlreichen Haushalten vertreten¹.  Damit sind endgültig die Grundlagen geschaffen, damit die auditive Kommunikation zwischen Mensch und Maschine 2018 für die Mehrheit der Deutschen zur Selbstverständlichkeit wird.

2. Podcasts

Fast jeder fünfte Deutsche hat bereits Erfahrungen mit Podcasts gemacht (17 Prozent, www.webradiomonitor.de). Tendenz deutlich steigend. Entsprechend positiv entwickeln sich die Werbeumsätze mit Podcasts, die von 2016 auf 2017 um 85 Prozent zugelegt haben². Laut Tech Lab des Interactive Advertising Bureau (IAB) sind Podcast-Hörer die loyalsten und interaktivsten unter allen Nutzern digitaler Medien. Und laut AS&S Radio Studie stehen weder Alter noch technische Komplexität der Podcast-Nutzung im Weg. Die Nutzer, die Podcasts hören, besitzen ein extrem hohes Aufnahmevermögen und Verlangen nach Informationen³. 2018 werden nach den USA und Skandinavien Podcasts auch in Deutschland auf breiter Front wachsen und damit den Online-Audio-Markt befeuern.  Und das nicht nur, weil die Zahl der privaten Podcaster zunimmt. Auch immer mehr Marken und Medien – sowohl Print als auch Audio/Video – bieten entsprechende Angebote an. Umso wichtiger ist es, dass der Markt einheitliche Standards und Messmethoden nutzt. Unternehmen, die den boomenden Podcast-Markt für ihre werbliche Kommunikation nutzen wollen, finden beim IAB, das in Deutschland vom BVDW vertreten wird, Hilfestellung zu Messmethoden, die auf Best-Practice-Beispielen basieren: https://www.iab.com/guidelines/podcast-measurement-guidelines/.

3. Programmatic Audio

Der dominante Werbetrend im Audiobereich ist 2018 der breite Markteinzug von Programmatic Audio. Nach erfolgreichen Tests und Probeläufen in den letzten beiden Jahren kann Audio nun mit den anderen Mediengattungen gleichziehen. Das heißt auch: Marketing-Zielgruppen werden in Media-Zielgruppen neu übersetzt und Werbungtreibende erhalten die Chance, diese gezielter und kontaktgenauer mit einer Audiobotschaft zu erreichen. Audioplanung wird sich daher mit völlig neuen Planungsparametern und Zielgrößen auseinandersetzen. Audiopublisher und -vermarkter werden erheblich in Datenerhebung investieren müssen.

Den Online-Audio-Angeboten kommt hier eine Vorreiterrolle für die gesamte Branche zu, weil sie aufgrund des Rückkanals schneller Innovationen aus anderen Online-Bereichen umsetzen können. Das über UKW und DAB+ verfügbare Werbeinventar wird derzeit ebenfalls sukzessive für datengetriebene Werbemethoden verfügbar gemacht. Neben der weitreichenden Automatisierung der Buchungsprozesse geht es dort vor allem um Veredelung der Werbeplätze mit zusätzlichen Daten (Wetter, Verkehr, Programmumfelder etc.). Sobald sich terrestrisches Radioinventar und Online-Audio-Inventar auf SSPs versammeln, entsteht die Möglichkeit einer kanalunabhängigen programmatischen Buchung von Audiowerbung als Ganzes und für den gesamten Markt.

Die für Programmatic Audio notwendigen Nutzerdaten sind auch die Grundlage für den nächsten technologischen Entwicklungsschritt bei der Audio-Werbung: Programmatic-Creativity. Dabei werden Audiospots mit vorhandenen Nutzer- und Umfelddaten nicht nur gezielt ausgesteuert sondern auch inhaltlich personalisiert.  

Sprachsteuerung, Podcasts, Programmatic: Der Audio-Markt ist 2018 in Bewegung wie selten zuvor. Neben vielen neuen (werblichen) Chancen heißt das für Unternehmen aber auch, dass sie spätestens jetzt damit beginnen sollten, ihr Audio Branding zu überarbeiten und fit für das Jahr 2018 zu machen.

¹ https://9to5mac.com/2017/12/26/echo-alexa-home-app-store-holiday/ 

² https://www.iab.com/guidelines/podcast-measurement-guidelines/

³ http://www.ard-werbung.de/spotonpodcast

(c) BVDW https://www.bvdw.org/der-bvdw/news/detail/artikel/die-top-3-audio-trends-2018/

Services der Konsole Labs

App

Native iOS & Android Apps

Voice

Voice Assistant Manager 

PUSH

Breaking Push