Konsole Labs joins RadioDNS

Konsole Labs joins RadioDNS

Konsole Labs became a member of RadioDNS at the beginning of the year.

Konsole has been in the radio business for over 25 years and has a focus on developing radio software for content distribution. Our goal is to provide a full range of services for broadcasters for all new digital platforms which are crucial for the radio industry. 
We at Konsole Labs focus our efforts on our Audio Framework (Radio and Podcast) for Android & iOS Apps, Voice (Alexa/Google Home) and Hybrid Radio (RadioVis Content Management System). Konsole Labs was partner in the EU founded project “Hybrid Radio” where we build solutions for combining DAB+ and IP in Radio Apps.

1
Content Creation Intelligence

Content Creation Intelligence

Unser Projekt CCI gefördert durch das MIZ Babelsberg 

Wenn das neue Jahr damit beginnt, dass man neue Ideen und Projekte umsetzen kann, fällt einem der Ausblick auf 2021 gleich etwas leichter – trotz aller sonst so widrigen Umstände. Wenn man dann auch noch mit seiner Idee vom MIZ Babelsberg unterstützt und gefördert wird, sieht die Welt gleich noch besser aus. Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserem Projekt CCI (Content Creation Intelligence) die Jury mit namhaften Vertreterinnen u.a. von Zeit, RBB, Bild und Märkische Allgemeine überzeugen konnten.  

CCI – Content Creation Intelligence 

Jetzt geht es also los mit CCI, aber was ist das überhaupt? Kurz und knapp: Wir wollen mit CCI ein CMS bauen, das Medienunternehmen es erleichtert mittels synthetischer Stimmen Audios zu erzeugen und diese möglichst einfach in ihre digitalen Produkte einzubinden. Das ist allerdings noch nicht alles. Wir wollen die Audiowelt mit der Datenwelt verknüpfen und dazu als Extra auch gleich noch Grafiken zu den Audios erstellen.  

blank

Unsere Ziele mit CCI 

Synthetisch erzeugte Stimmen haben in den vergangenen Jahren mit der Entwicklung und Fortentwicklung von Sprachassistenten deutlich an Relevanz gewonnen. Für den Nutzer von Alexa, Siri und Co. ist die Kommunikation mit künstlichen Stimmen ein Stück weit zur Normalität geworden. Sie schrecken den Nutzer kaum mehr ab. Wenn auch längst nicht alles mit synthetischen Stimmen erstrebenswert ist, gibt es doch viele Informationen und Inhalte, die sich auch so transportieren lassen.  

Verschiedenste Unternehmen bieten Sprachsynthese auf dem Markt in unterschiedlichsten Qualität- und Preiskategorien an. Für Medienhäuser ist es schwer, da einen Überblick zu gewinnen. Wir wollen mit CCI Medienunternehmen helfen den Einstieg in die Welt von Text to Speech zu schaffen. 

Neue Inhalte 

Wir glauben fest daran, dass sich viele neue Content-Ideen daraus ergeben und die Portfolios der Unternehmen damit erweitert werden können. CCI setzt da an, wo die Ressourcen nicht vorhanden sind und der Inhalt ansonsten nicht erzeugt werden könnte. 

Wir haben verschiedene Möglichkeiten. Entweder erstellen wir über TTS-Anbieter Audios aus verschiedenen Quellen (von Website-Texten über Newsletter bis zu Push-Nachrichten) oder wir generieren über Text-Templates auf Basis von Daten synthetisch erzeugte Audios. In einem weiteren Schritt können zu den Texten entsprechende Infografiken erstellt werden, die dann für verschiedene Devices, Plattformen und Nutzungsszenarien genutzt werden können. CCI verbindet die Audio- und visuelle Welt mit der Datenwelt.  

Wir freuen uns sehr über die Förderung des MIZ, aber auch darüber, dass wir mit dem ARD Text und dem MAZ Märkischen Tagesanzeiger schon zwei Projektpartner an Bord haben, mit denen wir gemeinsam an unserer Idee sehr praxisorientiert arbeiten wollen. Trotzdem sind wir natürlich immer offen für weitere Interessierte und Partner. Das Projekt ist auch acht Monate angelegt. Wir werden hier natürlich immer wieder über den aktuellen Stand informieren.  

blank

PodYou – die Konsole Podcast App für das Funkhaus Nürnberg

PodYou – die Konsole Podcast App für das Funkhaus Nürnberg

KONSOLE Labs entwickelt eigene Podcast-App für das Funkhaus Nürnberg

Aus der Region, für die Region – Das Berliner Softwareunternehmen KONSOLE Labs entwickelt mit PodYou eine eigenständige Podcast-App für das Funkhaus Nürnberg. Ziel ist es, Audio-Fans eine regional zentrierte Content-Plattform zu bieten und sie mit Podcast-Inhalten aus ihrer Region zu versorgen. Den Startschuss macht das Funkhaus mit Franken. Kooperationen mit Partnern aus ganz Deutschland sind in Planung.

Berlin, 11. Januar 2021. Podcast liegt im Trend: Die seit Jahren kontinuierlich ansteigenden Nutzerzahlen markieren eine deutliche, positive Entwicklung in der Audiowelt. Das Angebot wird immer vielseitiger und breiter – der Nutzer ist damit schnell überfordert, für sich die passenden Inhalte zu finden. Eine neue Podcast-Plattform mit lokal ausgerichtetem Content bündelt Angebote nach einem gemeinsamen Interesse: der Region.

blank
PodYou App – die White Label Podcast App von Konsole Labs

Ein Local Hero auf dem Podcast-Markt

Der Berliner Softwareentwickler arbeitet bereits seit vielen Jahren mit dem Funkhaus Nürnberg zusammen. Bislang beschränkte sich die Partnerschaft auf die (Weiter-)Entwicklung der Radio-App-Angebote. Die Idee einer eigenen Podcast-App entstand seitens des Funkhauses, um eine Podcast-Community für Franken aufzubauen und diese über eine eigenständige Plattform mit regionalem Content zu versorgen. „Gerade für uns als Entwickler ist dieses Projekt besonders spannend.“, sagt Maximilian Knop, Geschäftsführer bei KONSOLE Labs. „Es gibt so viele, großartige Podcasts aus allen Regionen, in ganz Deutschland. Aber findet man diese über die existierenden Plattformen einfach? Ganz klar: Nein. Wir glauben daran, dass es neben den großen Plattformen auch Platz für PodYou, mit einer ganz neuen, regionalen Ausrichtung, gibt. Einen Platz für einen neuen Local Hero.“

Funktionen und Erweiterungen

PodYou bietet seinen Nutzern zunächst erst einmal alles das, was man von einer modernen Podcast-App erwartet: Von der Abo-Funktion, über Downloads bis hin zu Zeitsprung und Geschwindigkeitsanpassung. Zusätzlich findet sich in der App noch der hauseigene Push-Benachrichtigungsdienst von KONSOLE – MEDIA PUSH – wieder: Durch den Dienst werden Nutzer auf ihrem Endgerät beispielsweise immer dann informiert, wenn eine neue Folge eines abonnierten Podcast online geht. Zudem sorgt der Entwickler mittels einer zusätzlichen Apple-Podcast-Schnittstelle dafür, dass neben den regionalen Angeboten auch die Wiedergabe des gesamten Apple-Podcast-Katalogs bequem möglich ist, inklusive aller PodYou-Funktionen. Damit hat PodYou seine Wurzeln in Franken – ist jedoch gleichzeitig offen für Podcasts aus ganz Deutschland.

Das ist für die Zukunft geplant

Eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Podcast-App ist sowohl seitens des Funkhauses als auch der Entwickler geplant. Für die Zukunft steht eine regionale Erweiterung an: „Wir freuen uns sehr, dass bereits jetzt schon großes Interesse von Radiosendern und Podcastern aus ganz Deutschland da ist. Die Erweiterung wird PodYou zu Deutschlands einziger Podcast-Plattform mit regionalem Bezug machen.“, sagt Marcel Tuljus, Head of Audio/ Radio bei KONSOLE Labs. „Was PodYou für Franken sein wird, kann in Zukunft auch PodYou für Stuttgart, Köln oder Kiel werden.“ 

PodYou für Apple: https://apps.apple.com/de/app/podyou-podcasts-für-dich/id1543186981 

PodYou für Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.funkhausnuernberg.podyou 

Konsole Labs & Was mit Medien: It´s a match!

Konsole Labs & Was mit Medien: It´s a match!

Als ich im Juli gelesen habe, dass der wunderbare Medienpodcast Was mit Medien seine Sendung bei Deutschlandfunk Nova verliert, hatte Daniel am nächsten Tag einen Anruf auf seinem Handy. Ich kenne Daniel schon einige Jahre und wir haben vorher schon immer sehr verlässlich und vertrauensvoll zusammengearbeitet. Daher auch mein Angebot an: „Können wir euch irgendwie unterstützen? Wie wäre es mit einer kleinen App für euren Podcast?“ Und dann ging es los. That escalated quickly! 😉

Etwa zwei Wochen später kam die Idee auf, das Ganze doch etwas größer aufzuziehen und wir sammelten erste Funktionen, die wir beide in einer Podcast-App testen wollen: Einbeziehung der Community, Transkription, Login, zusätzliche Inhalte, Push-Service für die Community, und vieles mehr. Die Bewerbung beim Journalismus Lab der LfM für die Audio Innovation Förderung war dann der nächste logische Schritt. 

Die Home Base von Was mit Medien ist ja in NRW – wunderbar. Gesagt getan. Anträge wurden geschrieben, Kalkulationen erstellt und Ziele gesteckt. Und siehe da, es hat geklappt mit der Förderung. Dass in der Zwischenzeit aus Was mit Medien ein Startup wurde, macht das Projekt noch spannender, weil Daniel Fokus in Zukunft zu 100 Prozent auf den Podcast und alles was dazu gehört liegt. 

Konsole Labs und Podcasts

Warum haben wir als Konsole Labs so Lust auf die Zusammenarbeit? Ganz einfach: das Thema Podcast bewegt und beschäftig uns gerade sehr. Mit PodYou steht eine Podcast-App des Funkhaus Nürnberg in den Startlöchern, die wir mit unseren Konsole Audio Framework entwickelt haben. PodYou ist eine Podcast-Plattform mit mehr als 20 Podcasts des Funkhaus Nürnberg und des PodYou-Netzwerks, das stetig weiterwächst. PodYou will zur regionalen Anlaufstelle für Podcasts werden. Im ersten Schritt für Franken, aber schon in der nächsten Ausbaustufe wollen sich weitere Medienhäuser anschließen. Zu den regionalen Podcasts gibt es aber auch eine Schnittstelle zu Apple Podcast, einen RSS-Feed-Catcher, eine Warteschlange für Podcasts und alles was sich Podcast-Hörer*innen so wünschen. 

Podcast kommt im Mainstream an und mit Was mit Medien und der tollen Community haben wir die Möglichkeit, am offen (App-)Herzen zu operieren. Die Konzeption soll transparent über den Podcast und den Was mit Medien Blog kommuniziert werden. So wollen wir immer auf Feedback reagieren und das Fachpublikum als Tester mit einbeziehen. Wir wollen gemeinsam mit Daniel, Herrn Pähler und Dennis erforschen, was es zur Monetarisierung von Podcasts und weiteren Inhalten braucht, welche Funktionen sich Hörer*innen wünschen und was eben auch nicht. Was mit Medien und Konsole Labs – wir haben da ein sehr gutes Gefühl. Das passt.

blank

Der Startschuss ist gefallen und in den nächsten sechs Monaten werden wir bestimmt viel lernen und am Schluss eine tolle Was mit Medien App am Start haben. 

Unser Head of Audio / Radio Marcel Tuljus war zu Gast im Was mit Medien Podcast. Hier geht’s zur Folge:
https://open.spotify.com/embed-podcast/episode/5jdhilv2Lp7cpixUepPDLp

Mehr Infos zur Audio Innovatiosförderung des Journalismus Lab der LfM:
https://www.journalismuslab.de/2020/11/19/audio-innovation-das-sind-die-gefoerderten-projekte/

Konsole Audio App 4

Konsole Audio App 4

Audio-Apps dienen Radiosendern schon lange nicht mehr nur zum Abspielen von Streams. Mittlerweile sind sie zum Mittelpunkt digitaler Kommunikation zwischen Anbieter und Nutzer geworden und dienen den Sendern darüber hinaus auch als Monetarisierungs- und Personalisierungsplattform. Der Berliner Software-Entwickler Konsole Labs bietet mit seinem neuen App-Framework, der „Konsole Audio App 4“, Audio-Anbietern die Möglichkeit, diese Ansprüche in einem einzelnen Content- Management-System zu verwalten.

blank

Audio-Content boomt: Durch die Corona-Krise konnten Radio- und Podcast-Angebote dieses Jahr viele neue Nutzer für sich gewinnen. Während der Krise dienen Audio-Inhalte sowohl als Informationsquelle als auch als Ablenkung und Entertainment. Doch mit der steigenden Angebotsnutzung der Hörer verändern sich auch die Ansprüche derer, die das Angebot bereitstellen: weg von technischen Silos, hin zu innovativen, selbstbestimmten Lösungen, die die Lebensrealität der Medienhäuser und Sender ganzheitlich berücksichtigen. Die neue Softwarelösung Konsole Audio App 4, entwickelt von Konsole Labs, zielt genau darauf ab.

Was ist die Konsole Audio App 4?

Die Konsole Audio App 4 richtet sich explizit an zwei Zielgruppen – Radio und Podcast – und verbindet mit seinen Funktionen beide Welten für den Hörer.
Das Framework ist Teil der Plattform TAEP (The Audience Engagement Platform). Ebenfalls entwickelt durch Konsole Labs ist TAEP eine Plattform, die es Radiosendern ermöglicht ihre Hörer über beispielsweise E-Mail, Messenger-Dienste oder Push-Benachrichtigungen auf Lockscreen oder Browser mit Inhalten zu erreichen.

Durch den Aufbau und die Struktur des neuen Frameworks lassen sich von einmal erstellten Apps kosteneffiziente Derivate erstellen: Alle Weiterentwicklungen fließen grundsätzlich in das Framework ein und stehen somit allen Nutzern zur Verfügung. Darüber hinaus werden aktuell für mehrere Kunden bereits Quantyoo-Integrationen in die Konsole Audio App 4 verbaut. Der Quantyoo-Login hilft den Sendern dabei, datengestützt zu vermarkten und ihren Hörern exklusive, personalisierte Audio-Inhalte sowie spezielle App-Features zur Verfügung zu stellen. Weiterhin lässt sich das Framework in Eigenregie verwalten: Kosten für Erweiterung und Pflege der App, sowie deren Inhalte, lassen sich so reduzieren – Änderungen können in vielen Fällen dadurch ohne langwierige und kostenintensive Updates vom Sender selbst gesteuert werden.

Eine neue Audio-Zukunft?

Mit dem neuen Content-Management-System können Medienhäuser ihre Radio- und Podcast-Angebote, in einer gemeinsamen Struktur unterbringen und verwalten. „Audio-Angebote müssen nicht länger getrennt voneinander gehandhabt werden. Wir spüren in den Gesprächen mit unseren Partnern und Kunden, dass wir mit unserer Idee einer neuen Audio- Zukunft den richtigen Nerv getroffen haben.“, sagt Marcel Tuljus, Head of Audio/ Radio bei Konsole Labs.

„Wir freuen uns, dass wir mit Radio Fritz und Life Radio Tirol bereits die ersten beiden Radio-Apps auf Basis des neuen Frameworks in die Stores gebracht haben. Noch in diesem Jahr werden weitere Sender-Apps folgen und mit PodYou des Funkhaus Nürnberg wird erstmals auch eine Podcast-App veröffentlicht.“, so Tuljus weiter.

Mehr Informationen zur Konsole Audio App 4: Link

Über KONSOLE Labs
Seit dem Jahr 2000 ist KONSOLE Labs als Softwareentwickler auf dem digitalen Medienmarkt europaweit etabliert und fungiert als externes Entwicklungslabor für öffentlich-rechtliche als auch private Broadcaster in Europa. Zu den Kunden gehören SWR, RBB, ZDF, Deutsche Welle, Funkhaus Nürnberg und viele private nationale und internationale Sender. Darüber hinaus bietet KONSOLE Labs auch Software-as-a-Service Dienstleistungen an.

Neuzugang bei KONSOLE Labs

Neuzugang bei KONSOLE Labs

Marcel Tuljus ist neuer „Head of Audio/ Radio“ beim Berliner Softwareunternehmen KONSOLE Labs

Der gebürtige Landshuter ist erfahrener Radio-Experte. Zuletzt war er stellvertretender Leiter im Business Development bei Antenne Bayern, wo er sich intensiv mit dem Produktmanagement für Apps, Voice-Assistant und Podcast beschäftigt hat. Ab dem 01. Juli 2020 koordiniert er neue und bereits bestehende Projekte von KONSOLE Labs in Süddeutschland, der Schweiz und Österreich von München aus.

Berlin, 08. Juni 2020. Der Berliner Softwareentwickler KONSOLE Labs eröffnet ein neues Büro in München – und holt sich Verstärkung mit ins Boot: Marcel Tuljus. Nach seinem Volontariat beim Funkhaus Landshut studierte er Journalismus in Wien und arbeitete parallel als freier Mitarbeiter unter anderem für den Österreichischen Rundfunk (ORF, Ö1). Nach seinem Studium war er an der FH Wien als Dozent für Journalismus und Medienmanagement tätig, ehe ihn sein Weg zurück nach Bayern führte – als CvD bei Radio Trausnitz. Nach einem Jahr wechselte Tuljus zur Bayrischen Medien-Servicegesellschaft, später dann in die Bayrische Landesmedienanstalt (BLM). Dort betreute er über Jahre die Audio-Konferenzprogramme der Lokalrundfunktage und Medientage München. Die Konzeption weiterer Innovationsformate, wie den ersten weltweiten Audio-Hackathon im Rahmen der Radiodays Europe, wurden ebenfalls von ihm verantwortet.

Um der steigenden Nachfrage an Dienstleitungen nachzukommen, baut KONSOLE Labs, neben bereits bestehenden Büros in Berlin und Dresden, nun auch eine zusätzliche Niederlassung in Süddeutschland auf. Der Entwickler bietet einfache, praktikable Lösungen in einem sehr komplexen Bereich audio-digitaler Services. 

Audio boomt – gerade in diesen Zeiten. Stream, Podcast oder Radioprogramm sind unsere ständigen Begleiter und Informationsquellen. Dafür braucht es die passenden digitalen Produkte im Sender-Portfolio. Ich freue mich, dass ich mit KONSOLE Labs zusammen den Digitalisierungsweg gehen darf, um gemeinsam neue innovative Strategien für Radiostationen zu entwickeln.“, so Tuljus. 

Die Produkte, können auf jeden Kunden einzeln, für die individuelle Verwendung zugeschnitten werden. Das Angebot reicht von Radio-Apps über Push-Notification-Service bis hin zu Voice CMS. Maximilian Knop, Geschäftsführer von KONSOLE Labs über den Neuzugang: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Marcel Tuljus nun einen echten Audio-Experten mit ins Team holen konnten. Er wird für die Themen „Radioplayer Apps“ und “Audio Plus“ verantwortlich sein. Letzteres ist eines unserer aktuellen Projekte – eine Monetarisierungslösung, die in Zusammenarbeit mit QuantumCast entwickelt wird. Gemeinsam werden wir unsere Produkte nun noch besser auf die Bedürfnisse der Sender anpassen können. 

Fest steht: Das Berliner Unternehmen konnte bislang viele Kunden begeistern. Namenhafte Größen wie ZDF heute und Deutsche Welle (Kunde: Radio-Apps und Push Notification) und der rbb (Kunde: Radio Apps und Voice CMS) beziehen bereits die KONSOLE Labs Software-Dienste. Knop verrät: „Marcel wird sich auch um die Veröffentlichung unseres neuen Konsole-Radioplayer 4.0 kümmern.

Konsole Labs unterstützt das Media Lab Bayern im Rahmen der Open Innovation Challenge

Konsole Labs unterstützt das Media Lab Bayern im Rahmen der Open Innovation Challenge

Wie lassen sich lokale Medienhäuser während der aktuellen Corona-Krise unterstützen? Auf der Suche nach Antworten hat das Media Lab Bayern die Open Innovation Challenge ins Leben gerufen: Von über 20 ausgewählten  Lösungen für lokale Medienhäuser punktet das Berliner Unternehmen Konsole Labs doppelt und startet mit zwei Projekten in die Challenge.

Berlin 05.05.2020. The Audio Engagement Platform (kurz: TÆP) ist eines von zwei Projekten, mit denen der Berliner App-Entwickler Konsole Labs aktuell lokale Medienhäuser unterstützt. TÆP bietet den Medienhäusern die technische Möglichkeit, digitale Inhalte gleichzeitig und direkt an unterschiedliche Endgeräte zu liefern. Die Hörer und Leser können auf diese Weise jederzeit auf jedem Endgeräte die neuesten Nachrichten ihrer lokalen Medienmarken verfolgen. In der aktuellen Gesundheitskrise sind regionale Nachrichten, etwa über den Verlauf der Pandemie oder neue Eindämmungsregelungen, von besonderer Relevanz für die Nutzer. Mit TÆP können regionale Medien schnell und zuverlässig diesem akuten Interesse kurzfristig nachkommen und damit User langfristig an sich binden. 

TÆP bietet den Redaktionen alle relevanten Kanäle, in einer Content-Management-Lösung vereint. Lokale Medien können ihre User derzeit auf vier zusätzlichen Wegen mit Informationen versorgen: per E-Mail, Telegram, Facebook Messenger und Browser Push. „Unsere Plattform ist eine komfortable Lösung, um auf allen aktuell relevanten Kanälen schnell eine Reichweite aufzubauen und die Zielgruppen in Echtzeit mit den neuesten Entwicklungen zu versorgen.“, sagt Maximilian Knop, Geschäftsführer von Konsole Labs. 

Wie funktioniert TÆP in der Praxis?

Es braucht nicht viel Aufwand, um mit der Plattform zu arbeiten: Innerhalb eines Tages richtet Konsole Labs die gewünschten Ausgabeplattformen für die Redaktionen ein. Das neue Angebot wird über ein HTML-Include in die unternehmenseigene Website eingebettet, sodass der User auswählen kann, welchen Kanal er abonnieren möchte. Damit die Nachrichten des ausgewählten Kanals den User automatisch – und damit in Echtzeit – als Web-Push erreichen, wird für die Reaktion ein JavaScript bereitgestellt, welches einfach auf den gewünschten News-Seiten eingebunden wird. 

blank

Wie sieht die Zukunft von TÆP aus?

Aktuell fokussiert sich Konsole Labs darauf, weitere Ausgabeplattformen in das TÆP-Projekt zu integrieren, damit Medienunternehmen ihren Content zukünftig auf noch mehr Plattformen anbieten können. Dazu gehört zunächst der Amazon-Sprachassistent Alexa, ein Visual Radio und eine eigene News-App. Zusätzlich soll das zweite Projekt von Konsole Labs, Insta-Radio (ebenfalls gefördert durch das MLB), Einzug ins bestehende CMS erhalten. Das Interaktionstool hilft Unternehmen dabei, über einen Instagram-Livestream, auch auf diesem Kanal, schnell mit ihren Usern in Kontakt zu treten. „Wir sind stolz drauf, dass es gleich zwei unserer Projekte in die Endauswahl geschafft haben.“, so Knop. Auch nach der Corona-Krise können Medienhäuser ihre neu aufgebaute Reichweite nutzen, um User über aktuelle Themen auf dem Laufenden zu halten.

blank

Über KONSOLE Labs

Seit dem Jahr 2000 ist KONSOLE Labs als Softwareentwickler auf dem digitalen Medienmarkt europaweit etabliert und fungiert als externes Entwicklungslabor für öffentlich-rechtliche als auch private Broadcaster in Europa. Zu den Kunden gehören SWR, RBB, HR, Gong 96.3 und viele weitere private nationale und internationale Sender. Darüber hinaus bietet KONSOLE Labs auch Software-as-a-Service-Dienstleistungen an. 

Pressekontakt:
markengold PR GmbH
Christoph Grimsel
Münzstr. 18, 10178 Berlin
Tel.: +49 (0) 30.219 159 60
E-Mail: c.grimsel@markengold.de & konsolelabs@markengold.de

Services der Konsole Labs

blank

App

Native iOS & Android Apps

blank

Voice

Voice Assistant Manager 

blank

PUSH

Breaking Push